Skip to main content

Action Cam mit WiFi – ist das wirklich Pflicht?

Action Cams bewegen sich in verschiedensten Preissegmenten. So gibt es mittlerweile sogar Modelle für unter 50 €. Nach oben sind natürlich, wie bei vielen anderen Elektroprodukten auch, kaum Grenzen gesetzt. Eine grundlegende Ausstattung ist aufgrund der großen Preisspanne nur sehr schwer zu definieren. Während wir bei der Ausstattung an Zubehör unser sogenanntes Standard-Paket bei vielen Modellen finden ist die Hardware der Kamera meist sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund möchten wir in diesem Artikel untersuchen, ob eine Action Cam WiFi benötigt oder ob dies nur eine Spielerei ist. Eine Action Cam mit WiFi ist bei vielen Marken zwar Standard, doch nicht alle Modelle besitzen die Möglichkeit zur Drahtlos-Verbindung.

 

Was ist überhaupt WiFi?

WiFi, oder korrekt auch Wi-Fi geschrieben, hat sich fälschlicherweise als Synonym für WLAN eingebürgert. In diesem Zusammenhang wird es häufig auch bei Action Cams mit WiFi genutzt. Jedoch betitelt die eigentliche Definition sowohl ein Firmenkonsortium, das Geräte mit Funkschnittstellen zertifiziert, als auch den zugehörigen Markenbegriff.

 

Wi-Fi ist ein erfundener Begriff für Funkschnittstellen (meist WLAN), der an den bereits bekannten Begriff Hi-Fi angelehnt ist. Ob die Abkürzung für ein ganzes Wort steht ist strittig, „Wi“ steht jedoch höchstwahrscheinlich für „Wireless“, also drahtlos. Somit ist WLAN und WiFi bei Action Cams also streng genommen nicht dasselbe. WLAN ist das genutzte Funknetzwerk, während WiFi die Zertifizierung dessen durch die WiFi-Alliance ist. Nichtsdestotrotz gibt der WiFi-Begriff in der Action Cam Szene also an, ob eine Kamera über WLAN verfügt oder nicht.

 

Warum eine Action Cam mit WiFi – Vorteile und Nachteile

Es stellt sich also die Frage der Vor- und Nachteile bei einer Action Cam mit WiFi. Auch wenn viele womöglich vorerst nur an Vorteile denken, sind die Nachteile der Drahtlosverbindung nicht zu unterschätzen.

 

Vorteile einer Action Cam mit WiFi

Zu den Vorteilen jedoch zählen:

  • Einfache Bedienung
  • Bedienung ohne die Kamera in der Hand haben zu müssen
  • Live-Übertragung auf mobile Geräte
  • Nutzen einer Fernbedienung
  • Überspielen der Aufnahmen ohne Kabel

 

Der erste Punkt der Vorteile von Action Cams mit WiFi bezieht sich darauf, dass die Einstellungen auch über ein mobiles Gerät (Smartphone, Tablet) vorgenommen werden können. Dies erspart das manchmal etwas ungenaue Nutzen des Touchscreens, der mit einer Größe von meist zwei bis drei Zoll sehr klein ist. Bei älteren Modellen ist zudem der Vorteil, dass die Schutzhülle nicht geöffnet werden muss, um an den Touchscreen zu kommen. Dies ist bei neuen Modellen, wie der GoPro Hero 6 Black oder GoPro Hero 7 Black, jedoch hinfällig, da diese auch ohne zusätzliche Hülle wasserdicht sind. Zudem ist die Aufteilung des Bedien-Menüs auf dem Handy deutlich überschaubarer und intuitiver dargestellt.

 

Dies impliziert auch den zweiten Vorteil, dass die Action Cam mit WiFi auf dem Helm, am Auto oder am Fahrrad fixiert bleiben kann und dennoch kann man problemlos Einstellungen vornehmen. Wer ein Livebild direkt aufs Handy haben möchte kann sich ebenfalls an einer Action Cam mit WiFi erfreuen. So kommt es zwar auf die Entfernung und auch auf die Art des WLANs (GHz-Anzahl) und die App an, doch meist funktioniert eine solche Übertragung sehr gut.

 

Ähnlich wie bei dem Bedienen mit dem mobile device ist auch eine extra Fernbedienung bei vielen Herstellern erwerblich. Diese ist deutlich handlicher und mit nur einem Klick kann die Aufnahme gestartet oder gestoppt werden. Zu guter Letzt verbirgt sich ein Vorteil in einer Action Cam mit WiFi darin, dass die Bilder direkt aufs Smartphone, Tablet oder auf den PC übertragen werden können, sobald man in der Nähe des gewünschten Geräts ist. Eine Verbindung per Kabel ist dadurch Geschichte.

 

Nachteile eine Action Cam mit WiFi

Was also kann nun noch nachteilig an WiFi sein? Zugegebenermaßen gibt es weniger Nachteile als Vorteile, doch diese sind in der Summe nicht weniger gravierend. Zu den Nachteilen einer Action Cam mit WiFi gehören:

  • Akkulaufzeit deutlich verringert
  • Hackbarkeit gesteigert

 

Der große Nachteil einer Action Cam mit WiFi ist deren Akkulaufzeit. Denn das Versenden der detaillierten und somit großen Datenpakete in Echtzeit kostet Energie. Eine Energie, die der Action Cam mit WiFi gegen Ladungsende mehr und mehr fehlt. Wer also Bilder live überträgt oder das WiFi nur zum Einstellen der Aufnahmekriterien nutzt muss sich darüber bewusst sein, dass das WLAN der Action Cam dauerhaft Verbindungen sucht. Dadurch ist auch der Energiebedarf hoch, selbst wenn nicht gerade über WiFi Verbindung zu der Action Cam aufgenommen wird. Inwiefern sich die Akkulaufzeit verringert lässt sich nicht pauschal sagen. Bei Akkuladungen von um die 1200 mAh kann sich die Laufzeit jedoch sogar um die Hälfte (!) verringern, sollten Bilder live auf ein Smartphone übertragen werden. Wird die drahtlose Verbindung nur genutzt, um Einstellungen vorzunehmen kann dennoch eine Laufzeit von einer Stunde weniger erwartet werden. Durch das ständige hin und her senden von Informationen ist die Action Cam deutlich mehr beansprucht.

 

Wie der Name „Netzwerke“ schon beschreibt basieren diese darauf, dass sich verschiedene Geräte miteinander verbinden. Dies birgt immer die Gefahr, dass sich auch unerwünschte Gäste in diesem Netzwerk bewegen. Somit lassen sich Daten nicht zu 100 Prozent sichern. Das wäre nur über eine Action Cam ohne WiFi möglich, deren Daten per Kabel auf den Computer übertragen werden. Dieser Nachteil ist jedoch deutlich weniger zu gewichten, als der Erstgenannte.

 

Vergleich einer Action Cam mit WiFi mit einer Action Cam ohne WiFi

Vergleichen wir also zwei Alternativen an Action Cams. Eine der Kameras besitzt WiFi, die andere nicht. Als Vergleich stellen wir David gegen Goliath. Wir vergleichen die VicTsing Action Cam NT96550 mit dem neusten Modell des Marktführer GoPro, der GoPro Hero 7 Black. Dieser Vergleich dient nicht nur der Verdeutlichung der Vor- und Nachteile von WiFi, sondern ermöglicht Ihnen zudem, dass Sie ein sehr preiswertes Modell einem sehr teuren Modell in den weiteren Funktionen gegenüberstellen können.

 

VicTsing Action Cam NT96550

Die VicTsing ist unser günstigstes Modell und schlägt mit einem Preis von unter 50 € nicht allzu sehr auf den Geldbeutel. Wie sehr häufig bei günstigen Modellen ist das Zubehörpaket sehr groß. In unseren Tests vergleichen wir jedoch unter dem Punkt Ausstattung nicht nur das Zubehör, sondern auch die Hardware und deren Zusatzfunktionen. In diesem Punkt verliert die VicTsing extrem, da keine Zusätze verbaut. Somit auch kein WLAN-fähiger Empfänger oder Sender. Dadurch ist der Preis trotzdem noch eine Wucht, Einstellungen können jedoch ausschließlich über die Knöpfe an der Kamera selbst vorgenommen werden. Bilder können ausschließlich über ein Kabel übertragen werden, ein direktes Übertragen auf das Smartphone ist entsprechend nicht möglich. Betrachten wir also die Akkulaufzeit. Diese sollte entsprechend lange sein, damit das Fehlen von WiFi gerechtfertigt ist. Das Problem: Die Akkulaufzeit ist sehr kurz. Mit nur 90 Minuten ist der 900 mAh Lithium-Ionen-Akku nicht gerade stark. Fassen wir also zusammen: Die VicTsing Action Cam NT96550 ist extrem günstig und für diesen Preis absolut in Ordnung. Fehlendes WiFi stört nicht wirklich.

 

GoPro Hero 7 Black

Die GoPro Hero 7 Black ist, wie immer bei dem neusten Modell von GoPro, der Wegweiser für die ganze Branche. Geniale Bildstabilisatoren, 4K60-Aufnahmen und diverse Zusatzfunktionen finden sich in der trotzdem noch sehr handlichen Kamera. So kann über die 5 GHz-WiFi-Verbindung sogar Live in Facebook übertragen werden. Das ist momentanes High-End, dass sich GoPro aber auch bezahlen lässt. Die Handhabung über Fernbedienung oder über das Smartphone ist jedoch so gelungen, dass keine Verzögerung oder gar Verbindungsunterbrechungen festzustellen sind. Im Vergleich zu der VicTsing ist diese Action Cam mit WiFi also benutzerfreundlicher und weist durch das Bedienen über Smartphone deutlich genauere Einstellungen vor, die zudem auch schneller vorzunehmen sind. Der Akku ist mit 1220 mAh so groß, dass die Akkulaufzeit länger ist als die der VicTsing.

 

Fazit Action Cam mit WiFi

Ein großes Fazit muss nicht gezogen warden. Schließlich ist nahezu jede Action Cam von 2018 mit WiFi ausgestattet – ungeachtet des Preises. Interessant dabei ist, dass sich manche Menschen gar nicht mehr über WiFi informieren, da automatisch davon ausgegangen wird, dass die Kamera darüber verfügt. WiFi erleichtert die Bedienung und die Übertragung von Daten. Aus diesem Grund sollte WiFi bei Ihrer nächsten Action Cam auf jeden Fall zertifziert sein.


Ähnliche Beiträge

GoPros nächste Generation: Hero 5 Session

GoPro HERO5 Session Action Kamera (10 Megapixel) schwarz/grau -

GoPro hat neben der GoPro Hero 5 und der GoPro Karma ein weiteres Modell der neuen Generation vorgestellt. Im Zuge mit der Hero 5, wird am 02. Oktober zeitgleich der kleine Bruder der neuen Action Cam released – die GoPro Hero 5 Session. Schon vor Release können Sie hier einiges über die „Light Version“ der Hero 5 […]

GoPro Karma – Vom Surfer zum Piloten?

Am 23. Oktober diesen Jahres ist es so weit: die GoPro Karma, die erste hauseigene Drohne des US-Unternehmens wird auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Genau wie der voraussichtliche Preis von 870 Euro, sind die Erwartungen an den Actioncam Riesen hoch. Einen ersten Eindruck haben wir für sie im Folgenden zusammengetragen.

GoPros nächste Generation: HERO5 Black

Am 19. September 2016 stellte GoPro CEO Nick Woodman die nächste Generation der GoPro Produktreihe vor. Insgesamt drei neue Geräte erscheinen in den nächsten Wochen, darunter auch die erste Drohne des us-amerikanischen Unternehmens. Hier finden Sie einige Einzelheiten und Neuerungen zum neuen Topmodell HERO5 Black. HERO 5 Black – Die Details Zuerst zu den harten Fakten: […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *