Skip to main content

Topjoy TJ5000

77,99€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15. November 2018 2:36
HerstellerTopjoy
Videoauflösung3840x2160: 4K
Megapixel (Foto)16MP
Max. Bildrate (in FPS)240
Wasserdicht
WiFi
Slow-Motion

Gesamtbewertung

82.6%

"Die Action Cam eignet sich vor allem für Anfänger, kann aber auch Profis begeistern"

Ausstattung
80%
Standard ohne Auffälliges
Bedienung
80%
Dreiknopfbedienung, zudem über App
Videoqualität
85%
24 FPS bei 4K
Fotoqualität
85%
16 MP
Preis-Leistungsverhältnis
83%
in Ordnung

Topjoy TJ5000 – im Action Cam Test vorgestellt

Die Topjoy TJ5000 ist mit unter 100 Euro noch im Tiefpreissegment anzusiedeln. Dabei überrascht sie mit tollen Funktionen bei der Videoqualität, hat ansonsten aber dieselben Qualitäten wie die anderen Niedrigpreis-Kameras auch. Was die Topjoy TJ5000 besser oder schlechter macht als die Konkurrenz haben wir in unserem Action Cam Test genauer unter die Lupe genommen.

Topjoy TJ5000 – Ausstattung

Bei der Ausstattung kann ich mittlerweile das Standardprogramm fast im Schlaf runterbeten. Es ist etwas schade, dass sich die Hersteller offensichtlich nicht mehr auf das Zubehör konzentrieren, sondern auf Teufel komm raus die 4K Auflösung stemmen wollen. Dabei ist diese hohe Auflösung natürlich sehr schön, allerdings könnte auch bei der Topjoy TJ5000 das ein oder andere ausgefallen Accessoire schon mehr dabei sein. Doch da diese fehlen beläuft es sich auf die übliche Stangenhalterung, zwei Helmhalterungen samt Arritierschrauben, Handgelenksgurte, eine 360-Grad-Halterung und natürlich die bis zu 30 Meter wasserdichte Hülle. Ansonsten lässt die Topjoy TJ5000 das gewisse Extra vermissen, wie zum Beispiel einen zweiten Akku, eine Tragetasche oder irgendein nützliches Stativ oder Ähnliches. Das ist schade, somit schließt die Action Cam in diesem Bereich nur durchschnittlich ab. Ein Akku mit 1050 mAh verspricht 80 Minuten Laufzeit bei 1080P.

Die Action Cam selbst verfügt über der gewohnten 2 Zoll LCD Display, einen HD und AV Ausgang und natürlich über WiFi. Abgesehen von den zwei Fernsehanschlüssen ist die Topjoy TJ5000 hiermit voll im Durchschnitt.

Topjoy TJ5000 – Bedienung

Die Bedienung ist ebenfalls gewohnt. Die Dreiknopfbedienung lässt einigermaßen benutzerfreundlich durch das Menü manövrieren, während die kleinen Pfeiltasten an der Seite der Action Cam wie immer etwas „fummelig“ sind. Die App hingegen ist gelungen. „Ez iCam“ wird beispielsweise auch von EKEN genutzt und funktioniert nicht immer einwandfrei. Das Verbinden dauert manchmal eine ganze Weile, ansonsten ist die Verbindung konstant mit ein paar kleinen Verzögerungen zwischendurch. Ansonsten ist nicht wirklich viel aus der App zu holen. Es können zwar alle wichtigen Einstellungen wie die Auflösung und die Helligkeit eingestellt werden, unter „Video editing“ sind die Aufnahmen aber lediglich zu schneiden. Eine Verbindung auf Soziale Medien gibt es nicht und auch Filter sind nicht zu finden. Das ist aber in Ordnung, die App tut ihren Dienst und hat eine größtenteils zuverlässige Verbindung.

Damit ist die Bedienung ebenfalls klarer Standard. Dreiknopf und WiFi hat mittlerweile jede Action Cam, egal wie günstig sie ist. Das verschafft eine gute Punktezahl, allerdings kein wirkliches Aufsehen durch positive, unerwartete Aspekte.

Topjoy TJ5000 – Videoqualität

Die Videoqualität hingegen hat ein paar Asse im Ärmel. So ist zum einen das Objektiv im Winkel verstellbar. Neben den gewöhnlichen 170 Grad kann der Fokus etwas zielgenauer ausgerichtet werden und mit 140, 110 und 70 Grad konkreter eingestellt werden. Dadurch ändert sich das Format auch aus dem klassischen 16:9, doch bei gewissen Sportarten ergibt das durchaus Sinn. Auch einen höheren künstlerischen Aspekt kann man daraus gewinnen. Zudem ist ein elektronischer Bildstabilisator verbaut, dem man mehr Schwächen zuspricht als einem optischen Stabilisator. Doch der der Topjoy TJ5000 erledigt in wirklich sehr guter Manier seinen Job und lässt den optischen Kollegen alt aussehen. Auch die WDR-Funktion (Wide Dynamic Range) funktioniert prima und lässt unterschiedliche Lichtverhältnisse gut meistern. Dadurch sind die zusätzlichen Softwareoptionen gut ausbalanciert. Gefilmt wird in den Standardabstufungen. 4K (3840 × 2160 Pixel) in 24 FPS, was manchen Modellen, wie beispielsweise der JEEMAK 4K mit 6 Bildern pro Sekunde nachsteht. 2K (2560 x 1440 Pixel) können dafür in 30 FPS aufgenommen werden. Im Bereich unter 100 Euro ist bei Auflösungen bis 2K einfach nicht mehr drin. Dafür kommt es wie immer auf die Auflösung 1080P (1920 x 1080 Pixel) an. Wie die anderen Modelle auch nimmt die Topjoy TJ5000 Full HD mit 60 FPS auf. Das ist in Ordnung. 720P bieten die für den Test wichtigen 120 FPS (dadurch ist optimale Zeitlupe möglich) und VGA stellt sogar die 240 FPS.

Insgesamt machen der gute Stabiliator und die Helligkeitskorrektur viel aus für das gute Aufnahmebild der Topjoy TJ5000. Die Auflösungseinstellungen hingegen sind eher Standard.

Topjoy TJ5000 – Fotoqualität

Mit 16 Megapixeln liegt die Topjoy TJ5000 im oberen Drittel der Fotoqualität. So hat sie zwar nicht die maximalen 20 Megapixel, doch mit 16 ist sie über den mittlerweile durchschnittlichen 12. Meistens lassen sich bei den Aufnahmen in diesem Bereich sowieso keine großen Unterschiede erkennen. Dennoch hat sie ein paar Pluspunkte mehr dadurch gesammelt. Beim Fotografieren kann direkt ein Schwarz/Weiß-Filter drüber gelegt werden oder der bekannte „Sepia“-Filter. Ansonsten ist ein guter Nachtfilter mit an Bord, der dunkle Aufnahmen in scharfer Auslösung aufnimmt. An Funktionen ist die Topjoy etwas arm. Lediglich ein Time-Lapse von 1 oder 5 Sekunden ist möglich. Das ist etwas schade, durch die verstellbare Linse und den funktionierenden WDR ist die Fotoqualität ansonsten nämlich sehr gut.

Topjoy TJ5000 – Preis-Leistungsverhältnis

Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Topjoy TJ5000 ist in Ordnung. Für die eingebauten Zusätze für gute Aufnahmen sind ein paar Euro mehr schon wirklich lohnenswert. Ansonsten ist sowohl die Ausstattung als auch die Bedienung im normalen Mittelmaß der günstigen Action Cams. Die Videoqualität ist mit 24 FPS bei 4K durchschnittlich und im Fotomodus fehlen ein wenig die Modi wie Loop oder Zeitraffer. Timelapse ist aber vorhanden, wenn auch nur mit 2 möglichen Zeitabständen. Wie so viele Action Cams im Tiefpreissegment rentiert sich die Topjoy TJ5000 vor allem für Anfänger, die sich mit einer Action Cam unsicher sind und erst einmal ausprobieren wollen. Profis können sie selbstverständlich auch gut nutzen, auch wenn die Bilder pro Sekunde bei hochwertigeren Action Cams entsprechend besser sind.

 

 


77,99€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15. November 2018 2:36