Skip to main content

Elephone 4K Action Cam

49,99€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15. November 2018 2:36
HerstellerELE
Videoauflösung3840x2160: 4K
Megapixel (Foto)16MP
Max. Bildrate (in FPS)120
Wasserdicht
WiFi
Slow-Motion

Gesamtbewertung

81%

"Diese Cam ist nur für Anfänger oder als Zweitcam sinnvoll, da die Bilder nicht zu 100 Prozent scharf sind"

Ausstattung
75%
Standard, kein zweiter Akku
Bedienung
80%
Dreiknopfbedienung, zudem über App
Videoqualität
80%
4K bei 15 FPS
Fotoqualität
85%
16 MP
Preis-Leistungsverhältnis
85%
in Ordnung

Elephone 4K – im Action Cam Test vorgestellt

Die Elephone 4K überzeugt mit einem angenehmen, ruckelfreien Bild bei 4K und lässt sich einfach bedienen. Für den niedrigen Preis ist sie definitiv eine Alternative, um günstig aus einem weiteren Blickwinkel zu drehen oder sich einfach mal eine Action Cam zuzulegen. Dennoch weißt sie, wie nahezu alle Action Cams in diesem Preissegment ein paar Schwächen auf. Welche das sind haben wir in unserem Action Cam Test herausgefunden.

Elephone 4K – Ausstattung

Da wäre als erstes die Ausstattung. Naja, leider haben uns die ganzen letzten Action Cams aus dem Niedrigpreissegment nicht wirklich vom Hocker gerissen. Die Ausstattung ist zufriedenstellend, keine Frage. Doch das gewisse Etwas fehlt einfach. So kommt die Elephone 4K ebenfalls nur mit dem absoluten Standardprogramm. Darunter fallen wie immer die wasserdichte Hülle bis zu 30 Meter, ein Stangenhalterung, eine Helmhalterung samt Klebepads, ein 360-Grad-Stecker für Stative, eine Klick-Halterung samt Arritierschrauben und das obligatorische Reinigungstuch. Soweit so gut. Ein großes Manko ist jedoch der schwache Akku, der zudem auch nur alleine kommt. So sind 900 mAh zwar ausreichend für etwas über einer Stunde Aufnahmen, doch vierstellig hätte die Milliampereanzahl schon sein dürfen. Vor allem, da keine weiteren Accessoires die Bepunktung nach oben schrauben. Ein USB-Kabel erlaubt die Action Cam als Dash Cam zu nutzen, also als eine Art Überwachungskamera beim Autofahren. Sie kann geladen werden und gleichzeitig das Bild auf dem 2 Zoll LCD Display anzeigen und speichern.

Während die Ausstattung dem Durchschnitt entspricht ist auch die Elephone 4K Action Cam selbst nicht wirklich einzigartig. Wie viele viele andere Modelle auch hat sie bereits einen HDMI Ausgang und natürlich WiFi.

Elephone 4K – Bedienung

Die Bedienung ist dabei in Ordnung. Zwar sind die seitlichen Pfeiltasten der Dreiknopfbedienung etwas klein, die Menüführung ist dennoch übersichtlich und kann ohne Probleme genutzt werden. Über die App „Exploring S“ für Android oder iOS ist zwar eine Liveübertragung auf das Handy möglich, viel mehr allerdings nicht. Okay, es kann sowohl die Auflösung, als auch der Aufnahmemodus geändert werden, das ist positiv. Große Post-Production Tools gibt es allerdings leider nicht. Dennoch ist die App in Ordnung und übersichtlich gestaltet. Die Verbindung ist schnell hergestellt und hat zumindest bei unserem Testhandy (iPhone SE) gut gehalten. Für den Preis ist die Bedienung in Ordnung, wenn auch nicht überraschend positiv. Von der Software des Menüs, als auch der App gleicht die Elephone 4K vielen anderen Modellen für einen ähnlichen Preis.

Damit lässt sich zwar leben, doch generell ließen wir uns gerne von etwas Besonderem beeindrucken. Das fehlt jedoch, ähnlich wie bei der Ausstattung.

Elephone 4K – Videoqualität

Die Videoqualität ist auf den ersten Blick sehr gut. 15 FPS bei 4K (3840 × 2160 Pixel) lassen jedoch schon den ersten Minuspunkt hervorblitzen. 15 FPS ist nicht nur eine ungewöhnliche Zahl, sondern auch eine sehr geringe. Die Geringste unserer Action Cams. Leider hat die Elephone 4K zudem auch ein wenig Probleme mit der Helligkeit. Helle Bildausschnitte sind meist etwas verschwommen dargestellt, was auch den Rest des Bildes manchmal sehr verwackelt dastehen lässt. 2,7K (2688 x 1520 Pixel) können mit 30 FPS gefilmt werden. Full HD, also 1080P (1920 x 1080 Pixel), stellt die gewohnten 60 FPS und 720P dann die zeitlupenfähigen 120 Bilder pro Sekunde. Das ist alles soweit in Ordnung. Ärgerlich ist eben der relativ schlechte Helligkeitssensor, der schnelle Wechsel des Lichts nicht wirklich in den Griff bekommt. Doch das ist natürlich drastischer ausgedrückt als es in echt ist. Doch um zu verdeutlichen wo die Schwächen der Elephone 4K liegen bedarf es dieser Ausdrucksweise. Bei schwachem Licht ist der Sensor stärker und erhellt das Bild leicht, wodurch auch in der Dämmerung noch gute Bilder entstehen können.

Alles in Allem ist die Videoqualität somit zufriedenstellend, wenn auch das ein oder andere Manko noch zu finden war. Der Bildstabilisator ist in Ordnung, das Managen der Helligkeit leider nicht ganz. Dennoch lassen sich aussagekräftige Aufnahmen machen.

Elephone 4K – Fotoqualität

Die Fotoqualität ist entsprechend gleich zu bewerten. Auch hier gibt es leichte Probleme mit hellen Stellen im Bild. Nicht ganz so extrem wie bei Videoaufnahmen, doch vergleichsweise immer noch spürbar. 16 Megapixel liegen im oberen Drittel der Pixelanzahlen, haben doch viele Hersteller günstiger Action Cams nur noch 12 Megapixel im Angebot. Entsprechend kann die Elephone 4K auf 12, 10, 8, 5 oder 3 Megapixel runterschrauben, was gut für eine Action Cam für diesen Preis zu bewerten ist. Toll und ein seltenes Extra ist die fotografische Funktion der Langzeitbelichtung. Dadurch können Bilder bis zu 30 Sekunden belichtet werden, wodurch nicht nur tolle Effekte, sondern auch tolle Bilder bei starker Dunkelheit entstehen können.

Bei den verschiedenen modi sparen mittlerweile einige Action Cams. So auch die Elephone 4K. Lediglich ein Zeitraffer-Modus mit den Einstellungen 2 und 10 Sekunden ist zu finden. Das ist etwas sperlich. Insgesamt überzeugt somit zwar die Langzeitbelichtung, alles andere ist aber eher unterer Durchschnit.

Elephone 4K – Preis-Leistungsverhältnis

Mit einem Preis bis zu 50 Euro befindet sich die Action Cam im sehr niedrigen Preissegment. Das muss man in Betracht auf die Leistung natürlich berücksichtigen. So zeigt sie zwar ein paar Schwächen auf, doch wer eine zweite Action Cam für das Schneiden von Blickwinkeln sucht oder wer sich mit einer Action Cam erst einmal ausprobieren will kann mit der Elephone 4K definitiv glücklich werden. Aufgrund der Helligkeitsprobleme ist sie für profesionelle Aufnahmen jedoch nichts. Wer eine günstige Alternative sucht ist mit der Meerveil T800 gut bedient.


49,99€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15. November 2018 2:36