Skip to main content

Slow Motion- was muss beachtet werden?

Auf Slow Motion wird immer viel Wert gelegt. Egal was ein Action Cam Nutzer mit seiner Action Cam aufnehmen will, die „Slow Motion Funktion ist ganz wichtig“ hört man oft. Doch was ist es genau, was an Slow Motion so wichtig ist? Oder anders gefragt, was sind die wichtigen Merkmale von Slow Motion? Viele Action Cams zeichnen sich selbst als fähig aus, Bilder „in langsam“ aufzunehmen beziehungsweise wiederzugeben. Doch auf was es wirklich ankommt erfahren Sie im folgenden kurzen Ratgeber.

Slow Motion- was ist das?

Um es kurz zu machen: Slow Motion ist die Zeitlupe. Auch gerne unter dem Akronym Slomo bekannt, handelt es sich um die Darstellung von Bewegungsabläufen in verlangsamter Version. Bereits 1904 wurde die erste Maschine zur Aufnahme von verlangsamten Bildern von August Musgers erfunden. Damals noch sehr spartanisch und kaum funktionsfähig, wird in der heutigen Computertechnik von sogenannten „frames per second“ gesprochen, um der Verlangsamung einen Wert zuordnen zu können.

FPS als Kennzahl

Diese FPS verleihen der Slow Motion Aufnahme einen Wert, mit dem die Qualität der Slomo Aufnahmen zu bewerten ist. Sie beschreiben die Bildfrequenz, also die Anzahl der Einzelbilder beziehungsweise Bewegungsphasen, die pro Sekunde aufgenommen werden können. Somit gilt: je höher die FPS Anzahl, desto besser ist die Action Cam. Die FPS können Sie selbstverständlich in all unseren Action Cam Tests nachlesen. Sie ist ein maßgebender Teil für die Bewertung der Videoqualität.
Bei Action Cams bewegt sich die Spanne der FPS zwischen 10 und 240 FPS. Um einen Vergleich zu haben: Hochgeschwindigkeits-Kameras am Rand von Fußballspielen zum Beispiel haben meist eine FPS-Fähigkeit von 360. Dadurch sind die gestochen scharfen Zeitlupen-Studien einer Aktion genau erkennbar. Doch lassen Sie sich davon jetzt nicht abschrecken. Auch die Action Cams sind zu sehr guten Zeitlupen in der Lage.

Ab wann gilt es als Slow Motion?

Theoretisch kann schon eine Kamera mit 2 FPS als zeitlupentauglich gelten. Doch wirklich flüssige Slow Motions bietet das natürlich nicht. Wir von actioncamtests.de beschreiben eine Action Cam erst dann als tauglich, wenn sie in einer Einstellung 120 FPS zulässt. Das ist definitiv Ansichtssache. Auch 60 FPS sind schon sehr kompatibel mit Zeitlupen. Allerdings muss man sagen, dass erst 120 FPS eine sehr flüssige Darstellung zulassen. Sollten Sie allerdings einen Sprung mit dem Snowboard oder Ähnliches mit 60 FPS filmen werden Sie trotzdem eine zufriedenstellende Aufnahme haben. Für die beste Bewertung sollten aber 120 FPS trotzdem vorhanden sein.

Welche Action Cam ist die Beste in Sachen FPS?

Der Action Cam Markt wird momentan mit 4K Kameras überflutet. Was sicher eine großartige Innovation ist, muss trotzdem mit Vorsicht genossen werden. 4K ist nicht gleich 4K. Zwar ist die Auflösung dieselbe, doch die Bewertung der Videoqualität ist trotzdem sehr unterschiedlich. Das liegt wieder einmal an den frames per second. Denn zu einem guten Video gehört nicht nur eine hohe Auflösung und Lichtempfindlichkeit. Auch die FPS sind ausschlaggebend (wer an Zeitlupen Aufnahmen nicht interessiert ist, für den ist jedoch tatsächlich nur die Auflösung und der ISO-Wert von Relevanz). Zur Zeit liegen die GoPro Hero 5 und die Sony FDR-X3000R an der Spitze mit 30 FPS bei höchster Auflösung. Mehr und mehr günstige Modelle ziehen mittlerweile jedoch nach, zum Beispiel mit der YI 4K, die auch 30 FPS filmen kann. Der Unterschied ist jedoch in den weiteren Auflösungen gravierend.

Während die YI eine sehr geringe Staffelung hat, trumpft die GoPro und die Sony mit einer sehr variantenreichen Technik. So kann die neuste GoPro in der Auflösungen 2,7K mit 60FPS, 1440P mit 80FPS, 1080P mit 120FPS und 720P mit 240 FPS filmen. Das ist absoluter Bestwert momentan. Damit bietet die GoPro Hero 5 ein unglaubliches Spektrum an Einstellungen, das Sie immer das perfekte Maß finden lässt. Schauen Sie sich mal bei unseren Top 10 um, dort sind alle Action Cams mit ihrer Videoqualität empfehlenswert. Wenn Sie viel Wert auf Zeitlupen legen wissen Sie nun auf was Sie achten müssen!

Wie nehme ich auf?

Haben Sie sich für eine Action Cam entschieden ist das Ausnehmen das kleinste Problem. Sollten Sie Zeitlupe wiedergeben wollen müssen Sie lediglich darauf achten, dass in der entsprechenden Einstellung auch die höchste FPS Zahl ausgewählt ist. Das ist im Normalfall aber eine Standardeinstellung und sollte keiner zusätzlichen Klicks bedürfen. In sofern: gutes Gelingen und viel Spaß mit den Zeitlupen!

 

 

 

 


Ähnliche Beiträge

Das beste Videoschnittprogramm für Ihre Aufnahmen

Gehen wir davon aus Sie hätten sich bereits für die passende Actioncam entschieden. Sie erleben grandiose Momente, bei Ausflügen oder im Urlaub, und ihr treuer Begleiter konnte einige davon einfangen. Um diese Augenblicke ordentlich und beeindruckend aufzubereiten benötigen Sie jetzt ein Videoschnittprogramm.

Die aktuellsten Action Cam Tests

In diesem Beitrag finden Sie die neuesten Tests unserer Redakteure. Wie bei jeder Art von Technik ist der Action Cam Markt sehr schnelllebig. Annähernd jeden Tag erscheinen neue Produkte, die oft genauso schnell auch wieder verschwinden. Wir versuchen daher jeden zweiten Tag ein neues Produkt zu testen. Falls Sie also heute nicht gefunden haben wonach […]

Wieso die Bildrate wichtiger ist als Sie glauben

Die Bildrate, auch Bildwiederholfrequenz genannt, ist ein essenzieller Bestandteil der Videografie. Ähnlich wie die Videoauflösung ist sie ein Qualitätsmerkmal jeder Kamera. In diesem Ratgeber möchten wir einfach und detailliert erklären was genau die Bildrate definiert und wieso sie, gerade beim Thema Actioncam, so wichtig ist.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *