Skip to main content

EZVIZ S1 Action Cam

123,90€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. Oktober 2017 20:33
HerstellerEZVIZ
Videoauflösung1920x1080: FullHD
Megapixel (Foto)16MP
Max. Bildrate (in FPS)240
Wasserdicht
WiFi
Slow-Motion

Gesamtbewertung

79%

"Preislich in Ordnung - Foto und Videoqualität gut"

Ausstattung
80%
Guter Lieferumfang
Bedienung
70%
Vollständige Bedienung nur per App
Videoqualität
85%
FullHD, hohe Bildraten für Slow-Motion
Fotoqualität
80%
16 Megapixel
Preis-Leistungsverhältnis
80%
Gutes Angebot

EZVIZ S1 – im Action Cam Test vogestellt

In der letzten Woche haben wir die EZVIZ S1 Action Cam erhalten. Die Cam ist erst seit kurzer Zeit auf dem Markt und ist daher vielen noch gar kein Begriff. In Zeiten von GoPro, Sony und Rollei auch nicht sonderlich verwunderlich, sofern kein Blick über den Tellerrand gewagt wird. Wir duften für euch die kleine Action Cam testen und wollen sie euch im folgenden einmal genau vorstellen. 

EZIVZ S1 Action Cam – Ausstattung

Die EZVIZ S1 Action Cam wird mit einem Unterwassergehäuse geliefert, welches die Kamera bis zu einer tiefe von 40 Meter vor eindringendem Wasser schützt. Im Lieferumfang ist außerdem ein USB-Kabel, ein Netzteil, eine Bedienungsanleitung, sowie 3 Halterungen enthalten. Das Objektiv der EZVIZ S1 Action Cam ist ein 152° Weitwinkelobjektiv, welches wirklich gute Arbeit leistet. Ein Display hat die Actioncam leider nicht. Allerdings verfügt die Kamera über eine Wifi-Schnittstelle, welche die Steuerung der Action Cam ermöglicht.

EZIVZ S1 Action Cam – Bedieung

Die App zur Steuerung heißt „EZVIZ Sports“ und ist für iOS und Android erhältlich. Um die EZVIZ S1 Action Cam in vollem Umfang nutzen zu können, ist die App zur Steuerung zwingend notwendig. Das liegt vor allem daran, dass am Kameragehäuse nur sehr wenige Tasten angebracht sind. Die vorhandenen Tasten sind nur zum Ein-/Ausschalten der Kamera und des Wifis. Die dritte Taste an der Oberseite dient als Auslöser. Wird die Kamera per Knopfdruck gestartet, können sofort Videos aufgenommen werden. Ein Wechsel in den Foto-Modus haben wir ohne App nicht hinbekommen und wird auch in der Bedienungsanleitung nicht beschrieben.

Als weitere Features hat die EZVIZ S1 Action Cam außerdem noch eine Bluetooth-Schnittstelle, einen GPS-Sensor und einen G-Sensor, welcher Bewegungsdaten erfasst und einen Dashcam-Einsatz der S1 ermöglicht. Als Speicherkarte können microSD Karten bis zu 64 GB verwendet werden.

EZVIZ S1 Action Cam – Bildqualität

Videos:

Die EZVIZ S1 Actioncam kann Videos bis zu einer Auflösung von 1080p (FullHD) bei 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. In HD bei 720p sind 120 Bilder pro Sekunde möglich. Die S1 kann bei 480p auch Super-Slow-Mo Aufnahmen bei 240 Bildern pro Sekunde machen.

In unserem Test haben wir Videos in FullHD bei 30 Bildern pro Sekunde und bei 720p bei 60 Bildern pro Sekunde gemacht. Die Videos sind von einer sehr guten Qualität und können überzeugen. Farben und Details werden sehr gut wieder gegeben. Die Schärfe der Videos ist ebenfalls sehr gut.

Fotos:

Die EZVIZ S1 Actioncam kann Fotos bis zu 16 Megapixel machen. 12, 8 und 5 Megapixel können ebenfalls gewählt werden. Auch hier enttäuscht die S1 Action Cam keinesfalls. Die Bilder sind durchweg sehr gut und können sich absolut sehen lassen.

EZVIZ S1 Action Cam – Gesamteindruck

Die EZVIZ S1 Action Cam ist für uns eine sehr gute Action Cam aus dem mittleren Preissegment. Videos und Fotos sind einwandfrei und sind mehr als zufriedenstellend. Wir haben bei unserem Test ein wenig das Display vermisst, oder zumindest eine Funktion um zwischen Video- und Foto-Modus zu wechseln, ohne dass die App verwendet werden muss. Hier kommt es aber auch auf den Einsatzzweck der Actioncam und die Vorlieben des Anwenders an. Ansonsten funktioniert die Kamera sehr gut. Die Steuerung per App ist sehr gelungen und funktionierte bei uns ohne Probleme. Mit der EZVIZ S1 Action Cam erhält man auf jeden Fall eine sehr gute Action Cam für einen relativ erschwinglichen Preis.


123,90€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. Oktober 2017 20:33